Jazzhaus Heidelberg: - JAZZfluteTRIO the good life - Sa 09.04.2016 21:00 Uhr

Discos | Concerts | Dancing
Information
Das Jazzhaus Heidelberg gibt es seit April 2000. Es ist aus dem 1993 gegründeten Jazzclub am Klingentor in den Räumen der Galerie Graf hervorgegangen. Der Gewölbekeller diente bereits im 17. Jh als Brauerei und ist heute behindertengerecht mit Aufzug zu erreichen.

Heute veranstaltet das Jazzhaus ca. 150 Konzerte im Jahr mit Schwerpunkt Modern Jazz, aber auch Soul, Blues, Rhythm’n Blues, Rock, Kleinkunst etc. werden geboten.

                             JAZZfluteTRIO the good life - Sa 09.04.2016 21:00 Uhr
Lorenzo Petrocca, git.
Lindy Huppertsberg, bass
Isabelle Bodenseh, flutes


In diesem neuen JAZZfluteTRIO begegnen sich mit Isabelle Bodenseh, (Flutes & Melodika) und Lorenzo Petrocca, (Gitarre) und Lindy Huppertsberg (Kontrabass) drei begeisterte Vollblutmusiker und spielen sowohl Standards als auch eigene Stücke, die ihnen ganz besonders am Herzen liegen.
Lorenzo Petrocca, ein international anerkannter Gitarrist mit italienischen Wurzeln kaufte sich mit 18 seine erste elektrische Gitarre und entdeckte als Autodidakt mit 25 den Jazz.
Bis heute hat er auf über 80 Tonträgern mitgewirkt, darunter 11 CD-Produktionen seiner eigenen Bands.
Sein Album „My Music“, auf dem ausschließlich Eigenkompositionen zu hören sind, wurde mit dem Preis „Archtop-Germany CD des Jahres 2011“ ausgezeichnet. Zurzeit erscheint seine CD lorenzo petrocca organ trio, „live in studio“. Sie ist voll subtiler Ästhetik und geballter Spielleidenschaft.
Die temperamentvolle Halbfranzösin Isabelle Bodenseh hat resulierend aus ihrem Klassik/Jazzstudium in Frankfurt und Los Angeles, sowie einem einjährigem DAAD Stipendium zum Studium afrocubanischer Musik in Havana, Cuba, ein unglaublich weitgefächertes Repertoire. Auch sie wirkt mit ihren Ensembles und Bands auf über 25 Tonträgern mit. Seit 2002 ist sie Dozentin an der Musikhochschule Frankfurt am Main für Jazzflöte und Ensemblegleitung.
Ihr jazziger, perkussiver Sound zusammen mit Ihrem hochenergetischen und dynamischen Spiel räumen der Flöte eine gleichberechtigte Position in der Liga der Jazzinstrumente ein.
Neben besagten Standards und eigenen Stücken wie „Maurizio“ oder „Sans moi“, haben die drei jazzig interpretierte Chansons und Canzones wie „Volare“ oder „Paroles, paroles“ in ihrem Gepäck. Alles ist erlaubt, solange die Komposition mit viel Emotion, Improvisation und gelebt werden kann.
In Ergänzung und Vervollkommnung mit dem Kontrabass von Lindy Huppertsberg erhalten Swing, Bossa Nova, Ballade, Blues und Jazzwalz durch den Einsatz verschiedener Querflöten und Petroccas unglaublich einfühlsamen, manchmal aber auch waghalsig rasantem Spiel außergewöhnlich kammermusikalischen der im Jazz so eher selten zu hören ist. Ganz im Sinne des Songs „The goode life" von Distel und Reardon hat das Leben mehr Tiefgang, wenn man auch mal andere Wege wagt...!

Mehr dazu unter www.isabellebodenseh.de

http://www.jazzhaus-hd.de
EasyImages
Event time and location
no information
Advertiser: VIZIR
Registered at: 15.11.2015, total added: 573

Last modified at: 20.03.2016
zagluwka
advanced
Submit